„Kein Bock“ ist manchmal auch in Ordnung…

…solange man sich danach wieder auf die Spur bringt.

Jeder hat ab und zu Phasen oder Momente in denen er sich zu nichts motivieren kann. Vor allem nicht zu einer anstrengenden Trainingsession.

Auch der Schweinehund eines Profis bellt manchmal einfach zu laut – dann macht es einfach keinen Sinn und man sollte das Training verschieben.

Sich zu zwingen ist manchmal nötig, manchmal ist es aber auch absolut legitim etwas zu tun, wozu die Muse einen treibt. Ich habe bei meiner Arbeit als Personal Trainer schon mehrfach Kunden erlebt, die sich nach einer verpassten Trainingseinheit so sehr unter Druck gesetzt haben, dass sie in ein richtiges Motivationstief gerauscht sind.

In meinem neuesten Video habe ich eine nette Anekdote von letzter Woche zum Thema „sich zum Sport motivieren zu können“:

Anmerkung: sollte die Situation jedoch dauerhaft bestehen und regelmäßig das Gefühl akuter Unlust auftreten, macht es unter Umständen Sinn sich eine neue Art des Trainings oder Sports zu suchen.

Für Fragen und Anregungen stehe ich gern zur Verfügung.

Ihr Personal Trainer in Augsburg,

Matthias Maier

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *